Impressionen aus der Sonnenblume

Unser Kindergarten

Unser Motto – „Spielen ist lernen“
Für die Entwicklung des Kindes hat das Spielen und Lernen eine große Bedeutung!
Das Spiel ist die ureigenste Ausdrucksform des Kindes.
Unsere Einrichtung bietet den Kindern in einer gut vorbereiteten Umgebung mit reichlich Platz viele Möglichkeiten zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und Förderung der Kompetenzen.
Unser Haus ermöglicht sanfte Übergänge von Krippe zu Kindergarten.

Unser pädagogischer Ansatz

Partizipation dies bedeutet „Entscheidungen, die das eigene Leben und das Leben der Gemeinschaft betreffen, zu teilen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden“ (Richard Schröder)
Bedeutung: mitwirken, mitgestalten, mitbestimmen können

Unsere Gruppen

Wir haben zwei reine Kindergartengruppen, die „Frösche“ und die „Käfer“, sowie die „Igel“ eine Mischgruppe mit großen Krippen und kleinen Kindergartenkindern.
Die Gruppenstärke im Kindergarten liegt bei durchschnittlich 25 Kindern.
In den Stammgruppen werden sie von pädagogischen Fachkräften betreut. In der Freispielzeit können sich die Kinder gegenseitig besuchen, die Turnhalle und den Garten gemeinsam nutzen. Zudem können sie an gruppenübergreifenden Aktivitäten teilnehmen.

Unser Tagesablauf im Kindergarten

06.45 – 08.00 Uhr Sammelgruppe im Käferzimmer
08.00 – 09.00 Uhr Wechsel in die Stammgruppe – Freispielzeit
08.45 Uhr Ende der Bringzeit
09.00 – 09.15 Uhr gemeinsamer Morgenkreis von Fröschen und Käfern
09.15 – 11.00 Uhr Freispielzeit
11.00 – 11.45 Uhr Stuhlkreis in den Stammgruppen
11.50 – 12.00 Uhr erste Abholzeit
11.50 – 12.15 Uhr Mittagessen in den beiden Stammgruppen
12.15 – 13.00 Uhr Ruhezeit, d.h. spielen in der Gruppe
13.00 – 14.00 Uhr Angebote bzw. Projekte in Kleingruppen
13.00 – 17.00 Uhr Freispielzeit
ab 13.00 Uhr flexible Abholzeit
ab 15.30 Uhr Wechsel in die Käfergruppe (Schlussdienst)
16.45 Uhr die Kita schließt

Unser Team

Unsere Krippe

 Für eine gute pädagogische Arbeit ist ein strukturierter Tagesablauf notwendig. Dieser vermittelt den Kindern Sicherheit. Für die Betreuung unserer Kleinsten setzen wir erfahrene Krippenpädagoginnen und speziell geschultes Personal ein.

Unser Tagesablauf in der Krippe

  • Freispielzeit bis zum Morgenkreis
  • Morgenkreis
  • gemeinsames Frühstück
  • Abschlusskreis vor der ersten Abholzeit
  • Mittagessen
  • Mittagsschlaf und Ruhezeit
  • Angebote, Freispielzeit nachmittags
  • Nachmittagssnack

Unsere pädagogischen Ziele

  • „sanfte“ Eingewöhnungszeit
  • Positives Selbstwertgefühl aufbauen
  • Selbständigkeit fördern
  • Sprachliche Bildung fördern
  • Soziale Kontakte aufbauen
  • Friedlicher Umgang miteinander
  • Musikalisch-rhythmische Erziehung
  • Bewegungserziehung
  • Religiöse Erziehung

Unsere Vorschularbeit

Unsere Vorschulkinder nennen sich „Biggis“. Sie treffen sich regelmäßig in einer Kleingruppe zu den „heiß geliebten“ Biggi-Stunden!

Dort geht es inhaltlich um:

  • Formen / Muster / Farben
  • Zahlen(land) / Mathe – Zusammenarbeit mit Grundschule
  • Naturkundliches
  • Buchstaben
  • Phonologische Bewusstheit
  • Bastelarbeiten

Die Themen werden durch Arbeitsblätter, Luekkästen, Spiele, Flokarten etc. erarbeitet und für jedes Kind gesammelt. Zur Annäherung an den bevorstehenden Schulalltag erhalten undere Vorschulkinder Hausaufgaben.

Angebote und Projekte

Sie werden partizipativ und gruppenübergreifend mit den Kindern bestimmt, gestaltet und durchgeführt.
Englischunterricht für unsere Vorschulkinder
Kochen + Backen und Kreativangebote nach Jahreszeit
Trau-Dich-Was-Kurs für Vorschulkinder (Kinder „stark“ machen)

Darüber hinaus bieten wir bei Bedarf die Zusammenarbeit mit Förderzentren, Logopäden, Ergotherapeuten oder der koordinierten Kinderschutzstelle an

Wir feiern kirchliche Feste in der Kindertagesstätte und der Kirche und Pfarrer Künne besucht uns monatlich, um den Kindern biblische Geschichten vorzulesen.

 

Unser Elternbeirat

Wir freuen uns über den engagierter Elternbeirat und die Unterstützung der Eltern.

Zwei Mal im Jahr wird der „Basar rund ums Kind“ vom Elternbeirat durchgeführt, zum Martinimarkt der Verkaufsstand mit Verkaufsangeboten versorgt und die Kindertagesstätte bei der Organisation von Veranstaltungen wie dem Sommerfest unterstützt.

Die damit erwirtschafteten finanziellen Mittel kommen den Kindern in Form von Wunschspielzeug, Theaterbesuchen und Ausflügen zugute.

Unser Gebäude